St. Laurentius Craft Beer – das ist die packende Geschichte eines Märtyrers, dreier unzertrennlicher Freunde und fantastischer Craft Beers. Ein Aufeinandertreffen von Mut, Leidenschaft und Idealismus, dem neue Schweizer Biere entspringen, die Kenner begeistern.

Seit dem längst überfälligen Ende des Bierkartells in den 90er-Jahren boomt auch in der Schweiz die Craft-Beer-Szene. Vor gut 25 Jahren in den USA entstanden, steht Craft Beer als Synoym für andere Biere, für Brewer, die sich lieber die Hände abhacken würden als uniforme Industrieprodukte wie die der Grossbrauereien zu produzieren. Aber auch bei den Schweizer Crafties ist nicht alles Gold, was glänzt. Zu viele der Klein- und Mikro-Brauereien stellen Biere her, die geschmacklich bedenklich nahe an der herkömmlichen Massenware liegen. Eine erfreuliche Ausnahme: die St. Laurentius Brauerei in Bülach, Kanton Zürich.

Fünf St. Laurentius Biere, die Lust auf mehr machen: Hell, Pale Ale, Indian Pale Ale, Red Ale und Weizen. Dazu gesellen sich saisonale Kreationen.
Fünf exzellente St. Laurentius Biere, die Lust auf mehr machen: Hell, Pale Ale, Indian Pale Ale, Red Ale und Weizen. Dazu gesellen sich saisonale Kreationen.

Drei Freunde und der Traum vom eigenen Craft Beer

Advertisement

«Es fing mit Ovomaltine an. Schon damals hatten wir ein Flair für Malz», erklärt John Hiltebrand, bei St. Laurentius verantwortlich für das Brauen. «Als Kinder durften wir bei speziellen Gelegenheiten ein Blitz-Bier aus der Dose trinken und wenn es ganz heiss war, gab’s ein Panaché. Mit 16 tranken wir unser erstes Bier und der feine Malzgeschmack wurde mit Hopfensaft noch mehr abgerundet. Es war klar, dass wir die Liebe zum Bier entdeckten und seither die Beziehung in guten wie in schlechten Tagen stets aufrecht erhalten. Das Gleiche gilt auch für unsere Freundschaft. Wir bleiben dem Bier und uns treu.»

Das Bier, das aus dem Hallenbad kommt

Im stillgelegten Hallenbad des Onkels fanden nicht nur die ersten Brauversuche statt… (Foto Kevin Rechsteiner/kevinrechsteiner.com)

Auf ihren USA-Reisen mit dem Craft Beer-Virus infiziert, begannen die drei unzertrennlichen Freunde im stillgelegten Hallenbad des Onkels in einem 50-Liter-Tank mit den ersten Brauversuchen. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Blitzschnell waren die süffigen Biere an Freunde und Bekannte verkauft. Ein grösserer Tank musste her. Und vor allem das Geld für den Brauerei-Ausbau.

...hier werden auch heute noch die edlen St. Laurentius Craft Biere gebraut - inzwischen im deutlich grösseren Massstab.
…hier werden auch heute noch die edlen St. Laurentius Craft Biere gebraut – inzwischen im deutlich grösseren Massstab.

Die Idee: mittels Crowdfunding Kapital beschaffen. Wunschdenken? Träumerei? Hirngespinnst? Nein! Ein Mega-Erfolg, mit dem die drei leidenschaftlichen Crafties niemals gerechnet hatten. In nur 100 Tagen überwiesen 398 Funder die stolze Summe von 76’550.- CHF. Das hübsche Städtchen Bülach hatte somit eine Brauerei und eigenes Bier, das im Frühjahr 2016 erstmal an die Funder ausgeliefert wurde.

Alles Weitere ist eine Erfolgsgeschichte, geprägt vom Mut und Idealismus der drei Freunde. Ihre Jobs haben sie an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz dem Auf- und Ausbau der St. Laurentius Brauerei zu widmen. Auch die Aufgabenteilung ist inzwischen ganz klar:

John ist das Herz der Brauerei. Er braut und kreiert alle Biere. Als Visual Artist und Software-Entwickler entwirft er alle grafischen Elemente der Brauerei und kümmert sich um die Webseite. Johns Leidenschaft zum Bier und der Brauerei zeigt sich in der Perfektion und der Liebe zum Detail.

Sarah Gianesi, Johns Lebenspartnerin, ist der Motor der Brauerei. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Werbung & Kommunikation plant und organisiert sie alles rund um die Brauerei und das Crowdfunding. Sarahs unermüdliches Engagement bringt die Brauerei näher an die Leute.

Als Metallbau-Schlosser, erfahrener Handwerker und Heimbrauer bringt Pascal Fehr die perfekten Voraussetzungen mit, um eine Brauerei und deren Infrastruktur aufzubauen. Als grosser Bierliebhaber und Kenner der Bierstile wirkt er bei der Entwicklung neuer Rezepte mit. Wenn er nicht gerade sein Bier-Wissen ausbaut, packt er an, wo er kann.

Kann für Feste und Events gemietet werden: der hübsche St. Laurentius Raum in der Rampe.
Kann für Feste und Events gemietet werden: der hübsche St. Laurentius Raum in der Rampe.

Exzellente Biere und mitreissende Events in der Rampe

Rund 100 Meter von der Brauerei entfernt, an der Kasernenstrasse 46, steht die Rampe – Brauerei-Lokal, Verkaufsstelle, zentraler Anlaufpunkt und Eventlokal in Personalunion. Hier dreht sich alles ums Bier. An der Rampe kannst du Bier kaufen, trinken, mitnehmen, nette Leute treffen, gute Musik hören, lesen, gamen, stricken und sonst noch fast alles, was dein Herz begehrt.

Die Rampe besteht aus 2 Räumen:

  • Der Bar mit Theke, Lounge und Tischen, in der Bier ausgeschenkt und verkauft wird.
  • Dem St. Laurentius Raum mit einem langen, schönen Holzfest-Tisch zum gemütlichen Beisammensein – auf Wunsch mit Buffet und Zapfhahn. Dieser Raum kann auch gemietet werden.

Geöffnet ist die Rampe am Donnerstag und Freitag von 17 bis 20 Uhr, am Samstag von 10 bis 16 Uhr. Immer am letzten Freitag im Monat ist die Bar bis 23 Uhr geöffnet. Es warten auf dich 5-6 frisch angezapfte Biere vom Fass, Hot Dogs mit hausgemachten Biersaucen, 2 Bier-Cocktails und gute Musik. Ein Besuch lohnt sich immer!

Erstes Bülacher Craft Beer Festival

Wer Lust hat, nicht nur die vorzüglichen Biere der Laurentius Brauerei, sondern auch die anderer Craft Brauer zu probieren, hat dazu am Samstag, 15. Juli 2017 die Gelegenheit.

Dann wird auf dem Lindenhof in Bülach das Bierfest gefeiert. Mit dabei sind acht regionale Brauereien mit verschiedenen Bierstilen:

– Bierzunft Wehntal
– Glattfelder Privatbrauerei
– Muschtibräu
– Sudwerk
– Brauerei Hardwald
– Schlachthaus
– St. Laurentius
– Simmentaler Bier aus dem Gastkanton Bern

Pizza & Burger liefert der Foodtruck. Dazu gibt’s feine Glacé & Bier-Süssigkeiten.

Alle Infos findet ihr unter:
www.buelacherbierfest.ch

Wo bleibt der Märtyrer?

Bleibt nur noch die Frage, was der Märtyrer mit den Spitzen-Bieren der St. Laurentius Brauerei zu tun hat. Hier die Auflösung:

 

Der Name St. Laurentius unterstreicht die Verbundenheit der Brauerei mit Bülach und den Wunsch, ein Bier zu brauen, das lokal getrunken wird.

Der Schutzpatron von Bülach, names St. Laurentius, verteilte sein Hab und Gut an die Armen und wurde im 4. Jahrhundert auf dem Grillrost, der das Bülacher Wappen ziert, bei lebendigem Leibe verbrannt. Der Märtyrer wurde dadurch zum Schutzpatron für Berufsgruppen, die am offenen Feuer arbeiten – unter anderem der Bierbrauer. Geschichtlich prägten die Mönche die Rezeptur des feinen Gebräus und es ist anzunehmen, dass sich auch Laurentius ab und zu einen Schluck des Gerstensaftes genehmigte.

St. Laurentius Brauerei, ein guter Name für ein noch besseres Bier, das zusammenbringt, was Craft Beer ausmacht: Tradition, Kreativität, Heimatgefühl und Weltoffenheit.

ST. LAURENTIUS CRAFT BEER GMBH ¦ Kasernenstrasse 61 ¦ CH – 8180 Bülach ¦ Telefon: +41 43 534 30 03 ¦ http://www.stlaurentius.beer ¦ info@stlaurentiusbeer.ch ¦ Öffnungszeiten Bar und Rampe an der Kasernenstrasse 46: Donnerstag 17 bis 20 Uhr, Freitag 17 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr ¦ Immer am letzten Freitag im Monat ist die Bar bis 23 Uhr geöffnet. Es warten auf dich 5-6 frisch angezapfte Biere vom Fass, Hot Dogs mit hausgemachten Biersaucen, 2 Bier-Cocktails und gute Musik. ¦ Der St. Laurentius Raum kann für Events gemietet werden.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte auf Facebook

 

Advertisement test

1 KOMMENTAR

  1. Hallo liebe Bierbrauer

    Mit diesem Mail sende ich euch einen Gratiseintritt in mein kleines privates Biermuseum.
    Ihr findet unter: Google: WDBIER oder http://www.wdbier.ch meine Homepage. Ich bin Sammler von Bierkrügen, Flaschenöffnern, Karaffen und Biertellern. Einen grossen Teil meiner Sammlung findet ihr auf den Seiten zum anschauen.

    Wer weiss, vielleicht habt Ihr auch noch Artikel, die zu meiner Sammlung passen? Dann bitte ich um eine Antwort.

    Mit Bierigen Sammlergrüssen

    Wolfgang Dietrich

    Wolfgang Dietrich
    Hardstrasse 6
    4805 Brittnau
    062 752 28 47
    http://www.wdbier.ch

VERFASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte gib deinen Kommentar hier ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein